Maximale Entropie

Bedeckt 7/8, Luft 16°C, Wasser 16°C, Wind 290° 15kn (~Bft 4) Böen 25kn (~Bft 6)

Ist es bei Euch eigentlich auch immer so?

Sobald man sein Boot auf einen Törn vorbereitet, oder einfach nur eine Kleinigkeit reparieren will, sieht es am Anfang immer so aus, als wäre ein fulminanter Bombenangriff von statten gegangen. Als wären die Ork Heere Sarumans über das arme Boot hergefallen. Oder es wäre der Schauplatz einer Geburtstagsfeier einer Horde ungezügelter, jähzorniger Fünfjähriger gewesen.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell man eine unglaubliche Unordnung auf seinem Schiff anrichten kann. Aber zum Glück lichtet sich das Chaos ja auch wieder. Zumindest dann, wenn man einen vernünftigen Stauplan im Kopf hat.

Da wir ja bald wieder Urlaub haben (zum Glück), bin ich gestern Abend schon nach Dänemark gefahren, um die letzten wichtigen Kleinigkeiten an Bord zu bringen, einige letzte kleine Verbesserungen am Boot vorzunehmen und zu guter Letzt auch noch einmal die Maschine laufen zu lassen, welche ja ein paar Wochen schon wieder nicht in Betrieb war.

Es fällt mir immer wieder auf, dass ich eigentlich nur wirklich hier so richtig zur Ruhe komme. Zeit finde um mich zu erholen. Zeit finde um mich selbst vielleicht auch zu finden.

Mir fiel zudem Heute morgen auch auf, dass der fiese Tinnitus, den ich nach meinem Hörsturz in der letzten Woche entwickelt hatte, hier gar nicht mehr so laut und bedrohlich wirkte.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass auf dem Boot immer eine ständige, durchdringende, manchmal auch laute, doch meist sehr beruhigende Geräuschkulisse vorherrscht.

Sei es drum. Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf unsere kleine Auszeit hier auf Shaun.

 

Schlagwörter: , , , , ,

Wird geladen
×