Reitunterricht, das Reiten und selbsternannte Gurus

Nicht falsch verstehen, fundierter Reitunterricht bildet meiner Ansicht nach die Grundlage für jeden verantwortungsvollen Reiter. Man lernt sich auf das Pferd einzulassen, den richtigen Umgang und im Allgemeinen das Handwerkzeug.

Es ist für mich immer wieder ein Wunder, dass ein so mächtiges, kraftvolles Tier uns überhaupt auf seinem Rücken trägt. Der Reitunterricht durch einen erfahrenen Reiter zeigt uns dabei, wie wir erreichen, dass das Pferd genau das macht was wir wollen und , was noch viel wichtiger ist, wie wir das Pferd möglichst nicht dabei stören oder ihm Schaden zufügen.

Ein guter Reitlehrer bringt uns dazu, uns auf das Pferd wirklich einlassen zu können.

Richtiges Reiten ist nicht die Beherrschung von Techniken sondern in erster Linie das Fühlen des Pferdes. Es ist wie Tanzen. Wer nur technisch an das Thema Reiten herangeht, kann es nicht lernen.

“Die Seele des Pferdes äussert sich nur denjenigen, die sie suchen.”

Gustav Rau

Und dann gibt es noch die selbsternannten Experten. Einige Pferdeflüsterer. Und so viele, die glauben, den einzig wahren Weg gefunden zu haben.

Auch hier kann man nichts gegen einwänden, insofern Sie nicht selbstverliebt sind und unbedingte Gefolgschaft fordern. Man kann von jedem guten Reiter lernen. Die Gefahr besteht nur darin, dass man sich verliert und was noch viel schlimmer ist, die Verbindung zum Pferd.

Jeder Reitausbilder soll dem Reiter die Verbindung zum Pferd lehren und sich nicht im Glanze seiner Berühmtheit suhlen.

Ich habe festgestellt, dass man einen guten Reitlehrer am besten daran erkennt, dass er sich selbst zurücknimmt, das Pferd in den Mittelpunkt stellt und immer danach trachtet den Reitschüler möglichst unabhängig zu machen. Ein guter Reitlehrer hat das Ziel den Reitschüler weiterzubringen und nicht ihn von sich abhängig zu machen.

So hat der Reitschüler die Chance sein Können zu vervollkommnen und die Verbindung zwischen sich und seinem Pferd von Tag zu Tag zu vertiefen. Bis dahin, dass man eines Tages wie ein Organismus fühlt, denkt und handelt.

Alle Menschen die nur um sich selbst kreisen und schnelle Wege anbieten. Von sich in Absolutheit überzeugt sind. Lieber Anhänger um sich scharren und Ihre Schüler nicht selbstständig lassen werden wollen. All diese Menschen werden uns nicht zu diesem Ziel führen können.

In erster Linie geht es immer darum eine Einheit mit seinem Pferd zu werden, indem wir uns auf diese Reise begeben und uns auf unser Pferd einlassen.

… und auf diesem Weg wünsche ich Euch jeglichen Erfolg und ganz viel Freude.

Frank Vollmers on FacebookFrank Vollmers on InstagramFrank Vollmers on TwitterFrank Vollmers on Youtube
Frank Vollmers
Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch (1911-1991) schweizer. Schriftstelle

Aber auf Krisen habe ich eigentlich keine rechte Lust mehr. Deswegen beschäftige ich mich auf dieser website lieber mit den schönen Dingen des Lebens.
Ich hoffe, dass das Eine oder andere Schöne auch für Dich dabei sein wird ...

 

Schlagwörter: , , , ,

Wird geladen
×