gedankenvoll

Ein Bereich für die ganz persönlichen Gedanken. Für das eigentliche Innenleben. Unzensiert und ungeschminkt. Manchmal auch sehr ironisch. Ein Platz für freie Meinungsäußerung, für die gehegten Hoffnungen. Aber manchmal auch für die eigenen, tiefen Befürchtungen.

Eben der ganz persönliche Blog ohne die gesellschaftliche Schere im Kopf.

  • Du! Was ist eigentlich Rassismus?
    im November haben wir einen kleinen Welpen bei uns zu Hause aufgenommen. Und wie es mit Welpen nun einmal so ist, bringen sie das bisher vermeintlich geordnete Leben ganz schön durcheinander. Schlaflosigkeit und die entsprechende Müdigkeit sind die untrüglichen Zeichen des jungen „Familienglücks“. Sein Name ist übrigens Amarooq und er ist ein kleiner Labrador.
  • … denn ungeboren hab‘ ich es bejaht
    Ein Gedicht von Max Hayek, welches mich immer wieder berührt. Mir die Schwachstellen aufzeigt. Mich mahnt das Leben zu führen, welches mir gegeben wurde. Keine Ausflüchte zu suchen.
  • Der Sinn und die Zufriedenheit
    Was führt uns zur grössten Zufriedenheit? Es ist das Erkennen des eigenen Sinns. Nur ist dies leider nicht einfach, da wir täglich davon abgelenkt werden. Ein täglicher Parcourlauf und zumeist von uns selbst weg.

Alle weiteren persönlichen Ansichten

  • Du! Was ist eigentlich Rassismus?
    im November haben wir einen kleinen Welpen bei uns zu Hause aufgenommen. Und wie es mit Welpen nun einmal so ist, bringen sie das bisher vermeintlich geordnete Leben ganz schön durcheinander. Schlaflosigkeit und die entsprechende Müdigkeit sind die untrüglichen Zeichen des jungen „Familienglücks“. Sein Name ist übrigens Amarooq und er ist ein kleiner Labrador.
  • … denn ungeboren hab‘ ich es bejaht
    Ein Gedicht von Max Hayek, welches mich immer wieder berührt. Mir die Schwachstellen aufzeigt. Mich mahnt das Leben zu führen, welches mir gegeben wurde. Keine Ausflüchte zu suchen.
  • Der Sinn und die Zufriedenheit
    Was führt uns zur grössten Zufriedenheit? Es ist das Erkennen des eigenen Sinns. Nur ist dies leider nicht einfach, da wir täglich davon abgelenkt werden. Ein täglicher Parcourlauf und zumeist von uns selbst weg.
  • Sei bei Dir
    Wenn Gedanken kreisen so nimm Dir eine Auszeit. Sortiere Sie wieder indem Du Deinen Geist leerst. Damit Du wieder aufnahmefähig wirst. Verbunden mit dem eigentlichen Sein.
  • Kommunikation, Verletzungen und unser reales Ich
    Um welchen Fixstern kreisen wir? Woher stammt unser Verhalten, unsere Muster, woher unsere Vorlieben? Haben wir den freien Willen uns wirklich zu entscheiden?
  • Dankbarkeit
    Dankbarkeit ist in unserer heutigen Zeit genauso ein Fremdwort geworden wie Achtsamkeit. Zwar wird es gerne in den Mund genommen, doch gelebt wird sie nicht. Dabei ist es doch das Wunderbarste auf dieser Welt.
Wird geladen
×