Dyvig – Kappeln (Grauhöft) (19.08.2019)

Auch wenn es schwierig ist, irgendwann muss man sich auch von der Dyvig einmal los reißen. Der Plan lautete für Heute nach Kappel zu segeln. Da wir Als ja schon umrundet hatten, wollten wir durch Sonderborg hindurch an Kalkgrund vorbei in Richtung Schlei segeln.

Es war für Heute einmal wieder Wind in Böen von 30kn angesagt und da wir ein größeres Stück über offene Fläche segeln würden, war der Plan die große Genua gegen die Fock einzutauschen.

Gesagt, getan. Als die Brücke in Sonderborg geschlossen war, ergriffen wir die Chance und wechselten in Profimanier schnell vor der Öffnung die Vorsegel. War auf jeden Fall mal eine coole Aktion.

Jedoch erwischte uns der Wind hinter Kalkgrund dann doch noch heftiger als gedacht und wir gingen mit dem Groß dann auch noch von Reff I in Reff II.

Einfahrt bei Schleimünde dann bei bestem Kaiserwetter und weiter die Schlei hinauf bis Kappeln. Der Stadthafen war übervoll und so fuhren wir zurück nach Grauhöft.

Aber auch in dieser “Zufall” war mal wieder ein Glücksfall. Wir konnten so am nächsten Morgen eine Scalar besichtigen. Was für Yachten!

Wird geladen
×