Frühjahrsputz

Ich bin gerade dabei lille HAPS wieder eine Wellness Kur zu verpassen. Nach dem Lockdown Jahr 2020 ist das auch dringend geboten. Da wir fast das ganze Jahr nicht zu unserem Boot nach Dänemark kamen, hat sich doch allerhand Schmutz auf den Oberflächen abgesetzt.

Aber Dank Wasser, etwas Seife, einem weichen Tuch und jeder Menge Enthusiasmus werden wir das „Problem“ am Samstag schnell gelöst bekommen.

Heute sind erst einmal die Salinge und der Ausbäumer an der Reihe. Ordentlich angeschliffen bekommen Sie Ihre jährliche Farbkur.

Lille HAPS war noch nie so gut in Schuss.

Wenn ich mir überlege, wie ich sie damals übernommen habe:

Völlig ausgesegelte Segel. Ich musste mir erst einmal von einem Freund einen gebrauchten, noch recht gut erhaltenen Segelsatz besorgen. Ich hatte damals noch nicht das Geld für einen neuen Satz, da ich im nachhinein doch etwas zu viel für das Boot bezahlt hatte.

Dann die Überraschung im Winter. Der Vorbesitzer hatte irgendein Antifouling aufgetragen ohne zumindest das alte Antifouling mit Primocon zu versiegeln.

Und noch viele, viele andere kleine Baustellen.

Aber, was soll´s. Er hatte „lille HAPS“ ja gerade mal ein knappes Jahr im Besitz und in so einer kurzen Zeitspanne kann man keine Beziehung zu einem Boot aufbauen. Die Seele erfassen. Sich darauf einlassen.

Der Vorbesitzer war ein exzellenter Verkäufer gewesen und „lille HAPS“ war toll poliert als ich sie mir damals angesehen hatte. Wenigstens was … .

Das Problem war damals, dass ich mich sofort in das Boot verliebt habe und bekanntlich macht Liebe ja blind.

Ich habe in den letzten Jahren sehr viel Herzblut hinein gesteckt. Aber sie hat es sich auch verdient. Es sind so viele schöne Momente, die wir auf Ihr erleben durften. So viele schöne Erinnerungen.

Sie ist und bleibt meine Schönheit. Mein erstes wirklich eigenes Boot. Und das vergisst man nie.

Der „Eid“ der Seeleute

In eine Seefahrerdynastie hinein geboren zu werden, ist nicht immer einfach. Es werden unausgesprochene Forderungen an Dich gestellt. Die Tradition muss weiterleben. Auf der anderen Seite erhält man dann, oft ungefragt, auch noch „Werte“ vermittelt die man in jungen Jahren für selbstverständlich nimmt und welche auch so manches Mal ein […]

first contact

Dies war nun der erste seglerische Kontakt von Claudia mit unserem Boot. Zwar hatten wir keinen Wind, die Elbe glich eher der Alster (ein wenig überfüllt) und wir haben uns mehr von der Stömung treiben lassen …

Aber immerhin waren wir das erste Mal gemeinsam draussen. Es hat Claudia gefallen und dies lässt mich auf mehr hoffen.Eigentlich wollten wir heute gleich wieder raus auf die Elbe, diesmal gemeinsam mit Lars. Aber unsere Hunde hatten mir heute Nacht nur drei Stunden Schlaf gegönnt. Deswegen hatten wir uns heute gegen Mittag mit Lars und Heinke auf einen netten Nachmittag mit Fischbrötchen und Kuchen geeinigt. War auch sehr schön.

Auf jeden Fall wünschen wir Euch erst einmal viel Spass mit diesem kleinen Video

 

[kad_youtube url=“https://youtu.be/EykNCLz6MJ0″ ]

 

tease me …

Habe gerade den ersten Schritt für unseren folgenden Videoblog getan und einen Teaser erstellt. Für Euch schon einmal ein kleiner Eindruck, was bisher geschah. Ich hoffe, dass er Euch gefällt …

Die Kunst der Ruhe

was fehlt uns in unserem Leben. Nervenkitzel? Macht? Viel Geld?

Ich denke, es ist vielmehr die Besinnung auf das Wesentliche. Mit dem glücklich sein, was gerade ist. Ruhe finden. Im Jetzt ankommen und mit allen Sinnen dankbar wahrnehmend das Hier und Jetzt fühlen.

Das ist das wirklich gute Leben …

Be simple

„Go small, go simple, go now!“

Dieser Satz treibt mich jetzt seit Tagen um. Aber ich finde noch nicht die rechte Antwort. Oder habe vielleicht noch nicht den Mut um mir einzugestehen, dass ich die Antwort bereits kenne …

Entspannter Tag mit Lektüre

Mein Steuermann (politisch korrekt natürlich „Steuerfrau“ bzw. „Steuerperson“ (bei meinen Freunden in den seltsamen Gewänder vielleicht auch „Steuerperson (w)“)) fährt gerade NEF Dienst. Mit der Werft einen Termin für die ersten Umbauten zum Fahrtenboot abgesprochen. Und jetzt den Gedanken an zukünftige entspannte Tage auf Elbe, Ostsee, in Dänemark, Schweden und natürlich Norwegen nachhängen.

Wie schön kann doch das Leben sein …

Hatte zwar gedacht, dass ich früher zum Segeln kommen werde, aber die Vorbereitungen auf der einen Seite und berufliche Aufgaben auf der anderen Seite weisen mir immer wieder den Weg zu mehr Gelassenheit.

Ich weiß, dass alles an seinen Platz fallen wird, wenn die Zeit dafür reif ist.

(By the way: Hallo Zeit. Es könnte jetzt langsam einmal soweit sein …)

 

20140712-125226-46346024.jpg
sehr regattamäßig getrimmter Sonnenschirm

20140712-125317-46397685.jpg
angehende Bootshunde in Ausbildung

Video Section