Wir sollten alle einmal durchatmen und die vielen Rettungsversprechen kritisch hinterfragen.

Wir lebten bis dato in einer Traumwelt. Wir sind es nicht mehr gewohnt, dass Menschen durch eine Infektionskrankheit aus unserem Leben gerissen werden.

Wir glauben, dass alles reparierbar und lösbar wäre. Dies war aber noch nie der Fall.

Es war ein unsanftes Aufwachen. Aber jetzt ist es an der Zeit durchzuatmen und sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

in eigener Sache: Bin zum alten Format zurückgekehrt. Ist einfach praktikabler.

Absicht der übergeordneten Führung

keine Änderung.

Grundlegende Lageänderung

wird zum 19.04.2020 erwartet. Zur Zeit nur kleinere Scharmützel in den Medien.

Handlungsbedarf

keine grundlegende Änderung. Vermisse immer noch die Darstellung der Zahlen und Fakten im Zusammenhang. Reisserische Berichterstattung ist nicht zielführend.

aktuelle Datenlage (Beurteilung der Bedingungen und der situativen Lage)

kumulative Inzidenz (KI) und Todesfallinzidenz (weltweit)

kumulative Inzidenz 22,5 Infizierte / 100.000 Einwohner [1]

ursachenspezifische Mortalität 1,4 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid19 / 100.000 Einwohner [1]

kumulative Inzidenz (KI) und Todesfallinzidenz (Deutschland)

kumulative Inzidenz (KI) 145,1 Infizierte / 100.000 Einwohner [2][3][4]

ursachenspezifische Mortalität 3,2 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid19 / 100.000 Einwohner

Vergleich zu historischen Pandemien und der Gesamtmortalität Deutschlands

Spanische Grippe 50 Mio Tote bei einer Weltbevölkerung von 1,8 Mrd Menschen (Quelle: Bulletin of the History of medicine (2002)):

Todesfallinzidenz (ursachenspezifische Mortalität) 2.777,78 Tote / 100.000 Einwohner

Quelle: Bulletin of the History of medicine (2002): Niall P. A. S. Johnson, Juergen D. Mueller: Updating the Accounts: Global Mortality of the 1918–1920 „Spanish“ Influenza Pandemic. In: Bulletin of the History of Medicine. Band 76, Nr. 1, 2002, S. 105–115.)

Zum Vergleich auch die Gesamtmortalität in Deutschland pro 100.000 Einwohner [5]:

Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 52 , Seite 30, Tabelle 4 [5]

Basisreproduktionszahl ( R0 )

Deutschland: 1,3 [2]

weltweit 2,4 – 3,3 [3]

Case Fatality Rate (CFR) – Fallzahlen Deutschland – ausgewählte Fallzahlen weltweit

gleichbleibend in Europa in der Plataeuphase. In Amerika noch ansteigend

Das aktuelle Thema (Möglichkeiten des Handelns): Was wäre das worst-worst case Szenario

Es ist immer schwer abzuschätzen, was im schlimmsten Fall passieren würde. Aber in diesem Fall haben wir schon recht gute Daten zur Verfügung. Wir wissen, dass 32% der Patienten hospitalisiert werden und 2,4% der Fälle schwerwiegend sind und eine Behandlung in der intensiv care unit (ICU)(Intensivstation) benötigen.

Gehen wir von einer Durchseuchung Deutschland aus (Endpunkt bei 70% der Gesamtbevölkerung, bei 50% schon deutliche Verlangsamung) wären 58,1 Mio Menschen infiziert. Bei 2,4 % schwerwiegenden Verläufen wären dies also 1,4 Mio Menschen für die ICU.

Dies tritt aber nicht sofort auf, sondern über einen langen Zeitraum. Und auch nur dann, wenn jeder mit jedem innig kuschelt (15 Minutes face to face) und das Virus wirklich alle Einwohner betrifft.

Und deswegen sind die jetzigen Maßnahmen per se auch schlau. Aber sie schieben den Zeitpunkt nur nach hinten. Man muß gezielt von der Bremse runter gehen und die Welle langsam durchrollen lassen. Denn ein fächendeckendes Heilmittel wird es nicht geben können. Es ist ein Virus. Und gegen einen Virus hilft immer nur unser Immunsystem.

In kritischen Fällen, können wir die Verläufe durch Nukleosidanaloga abschwächen (z.B. Remdesivir). Aber es heilt nicht im eigentlichen Sinne. Es erzeugt Kettenabbrüche in der Virusreplikation und senkt dadurch die Viruslast. Im Prinzip wie Aciclovir beim Lippenherpes.

Die Bevölkerung ist immer wieder der irrigen Annahme, man werfe eine Tablette ein und alles ist gut. Das war noch nie so.

Wir können nur Stoffe ergänzen, Abläufe mildern, dem Körper helfen sich selbst zu helfen.

Heilen kann der Körper sich nur selbst. Theophrast von Hohenheim (Paracelsus) hat seine Gedanken dazu schon vor einiger Zeit zu Pergament gebracht. Und es stimmt immer noch und wird immer so bleiben!

Infektionskrankheiten gab es und wird es immer geben.

Wir lebten jahrzehntelang in einer bequemen Scheinwelt.

Fragt Eure Großeltern und Urgroßeltern einmal über die vielen Geschwister die diese an Diphterie verloren haben. Hier konnte ein wirksamer Impfstoff entwickelt werden. Und deswegen kennen wir den Fluch der Diphterie nicht mehr

Bei einem so variablen Virus wie es die Coronaviridae nun einmal sind, wird uns das aber nicht weiterhelfen. Denn schon im nächsten Jahr wird wieder ein neuer Coronavirus sich verbreiten. Wir können immer nur hoffen, dass die Auswirkungen nicht so stark sind.

Vergesst Euren Traum von der Kontrollierbarkeit des Lebens und nehmt Eure Köpfe wieder aus dem Sand. Eure Scheinwelt war nie real.

Und jetzt gerade erlebt Ihr die Wirklichkeit. Aber habt Vertrauen. Man kann in Ihr leben!

Quellen

  1. aktueller Situation-Report (WHO): https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situation-reports/20200412-sitrep-83-covid-19.pdf?sfvrsn=697ce98d_4 – zuletzt abgerufen 13.04.2020 11:45
  2. aktuelle Fallzahlen Deutschland (RKI): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-04-12-de.pdf?__blob=publicationFile – zuletzt abgerufen 13.04.2020 11:45
  3. aktueller Steckbrief Covid19 (RKI): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html?nn=13490888 – zuletzt abgerufen 13.04.2020 11:45
  4. Einwohnerzahlen Deutschland: https://www.destatis.de/DE/Themen/Laender-Regionen/Regionales/Gemeindeverzeichnis/Administrativ/02-bundeslaender.html;jsessionid=0F2194580F3398E1B7BBF2542A623740.internet721 – zuletzt abgerufen 03.04.2020 11:00
  5. Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2011) – Sterblichkeit: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/sterblichkeit.pdf?__blob=publicationFile – zuletzt abgerufen 03.04.2020 11:10
  6. https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/COVID19/index.htm
  7. Risk assesment der ECDC: https://www.ecdc.europa.eu/en/current-risk-assessment-novel-coronavirus-situation – zuletzt abgerufen 13.04.2020 11:20

Downloadbereich

interessante Links

Quelle Beitragsbild: https://pixabay.com/de/photos/silhouette-vater-und-sohn-1082129/ (unter CC)

Frank Vollmers on FacebookFrank Vollmers on InstagramFrank Vollmers on TwitterFrank Vollmers on Youtube
Frank Vollmers
Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch (1911-1991) schweizer. Schriftstelle

Aber auf Krisen habe ich eigentlich keine rechte Lust mehr. Deswegen beschäftige ich mich auf dieser website lieber mit den schönen Dingen des Lebens.
Ich hoffe, dass das Eine oder andere Schöne auch für Dich dabei sein wird ...

Categories: