Da wir in Europa die Tendenz zum Erreichen des Scheitelpunktes der epidemischen Phase sehen können, ist es jetzt an der Zeit die Maßnahmen der “transistion phase” zu planen um eine stufenweise Deeskalation der Maßnahmen vorzunehmen.

Würden wir im aktuellen Szenario verharren, ist dieses kleine Rechenspiel vielleicht amüsant:

Zur Zeit haben wir in Deutschland 26.000 Geheilte innerhalb von 4 Wochen. Dieser Personenkreis ist für SARS-CoV-2 nicht mehr anfällig. Dies bedeutet 6.500 Geheilte pro Woche. Eigentlich sehr ansehnlich.

Um eine Herdenimmunität zu erreichen, benötigen wir einen Anteil an der Gesamtbevölkerung (83 Mio Einwohner) von 70% (58,1 Mio Einwohner).

Damit diese 58,1 Mio Einwohner nicht mehr anfällig wären, bräuchten wir also, bei gleichbleibender Heilungstendenz, nur 8.938 Wochen. Dies entspricht 172 Jahren.

Die Impstoffindustrie hilft uns da schon früher raus.

Allerdings bezweifle ich, dass wir unser Land nach einem shutdown von 1 Jahr noch wiedererkennen werden …

Absicht der übergeordneten Führung

keine Änderung.

Grundlegende Lageänderung

Änderung der Lage wird zum 19. April 2020 erwartet.

Handlungsbedarf

keine Änderung des Handlungsbedarfes.

aktuelle Datenlage (Beurteilung der Bedingungen und der situativen Lage)

kumulative Inzidenz (KI) und Todesfallinzidenz (weltweit)

kumulative Inzidenz 14 Infizierte / 100.000 Einwohner; ursachenspezifische Mortalität 0,76 Tote / 100.000 Einwohner [1]

kumulative Inzidenz (KI) und Todesfallinzidenz (Deutschland)

kumulative Inzidenz 103 Infizierte / 100.000 Einwohner; ursachenspezifische Mortalität 1,39 Tote / 100.000 Einwohner [2][3][4]

Vergleich zu historischen Pandemien und der Gesamtmortalität Deutschlands

Spanische Grippe 50 Mio Tote bei einer Weltbevölkerung von 1,8 Mrd Menschen (Quelle: Bulletin of the History of medicine (2002)):

Todesfallinzidenz (ursachenspezifische Mortalität) 2.777,78 / 100.000 Einwohner

Quelle: Bulletin of the History of medicine (2002): Niall P. A. S. Johnson, Juergen D. Mueller: Updating the Accounts: Global Mortality of the 1918–1920 „Spanish“ Influenza Pandemic. In: Bulletin of the History of Medicine. Band 76, Nr. 1, 2002, S. 105–115.)

Zum Vergleich auch die Gesamtmortalität in Deutschland pro 100.000 Einwohner [5]:

Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 52 , Seite 30, Tabelle 4 [5]

Basisreproduktionszahl ( R0 )

2,4 – 3,3 [3]

Case Fatality Rate (CFR) – Fallzahlen Deutschland – ausgewählte Fallzahlen weltweit

Das aktuelle Thema (Möglichkeiten des Handelns): Der Exit?! und die Zeit nach der Krise…

Welche Möglichkeiten haben wir um aus dieser Krise herauszukommen? Welche Exit Strategien gibt es?

Bei einer Pandemie mit einer Erkrankungen hoher Letalität, wie es zum Beispiel Ebola ist (60-100% Sterblichkeit), kann man nur die nichtpharmazeutischen Interventionen so lange fortsetzen, bis zum Beispiel ein Impfstoff entwickelt wurde.

Eine gezielte Durchseuchung auf natürlichem Weg wäre unverantwortlich, da die ursachenspezifische Mortalität von 60-100% dies verbietet.

Bei einer Pandemie mit einem Erreger wie Covid 19 sieht die Lage ganz anders aus. Bei einer ursachenspezifischen Mortalität von um die 5% (case fatality rate (CFR) weltweit am 04.04.2020) und dies auch faktisch nur in einem kleinen Anteil der Bevölkerung (alt bis hochbetagt) vorkommend, haben wir die Möglichkeit den nicht vulnerablen Anteil der Bevölkerung von 10-50 Lebensjahren auf natürliche Weise und kontrolliert zu durchseuchen. Dazu jedoch gleich mehr.

Italien als Grundlage weiterer Entscheidungen

[1] Auswertung aller bisheriger Situation Report WHO

Anhand der bisherigen Daten kann man ableiten, dass Italien das weltweite worst-case-Szenario darstellt.

Da auch die Alterstruktur in Italien der Deutschen, wie ich es bereits in den letzten Tagen dargelegt habe, weitesgehend entspricht, kann man die Auswertungen des Epicentro Italia als Grundlage für weitere Fallabschätzungen heranziehen.

[6] Centro Epidemico Italia

77,2 % Der Fälle in Italien waren von leichter Symptomatik bis hin zu asymptomatischen Fällen.

95% der Betroffenen waren 60 Jahre und älter, wobei die höchste Sterblichkeit bei 80-89 Lebensjahren liegt.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass eine natürliche Durchseuchung der Restbevölkerung ohne wesentliche Gefahren möglich sein wird. Hierdurch erhalten wir die Herdenimmunität zum Schutz der alten bis hochbetagten Bevölkerung.

Es ist dies der Ansatz der schwedischen Regierung [7][8] welche auf Freiwilligkeit setzt und die ältere Bevölkerung auf deren Eigenveranwortlichkeit hinweist.

Die aus den Situation Reports der WHO [9] gewonenen Daten geben dieser Strategie Recht.

was folgt nach der Krise

Der Ruf nach Eurobonds kann schlichtweg Makulatur werden, sobald es keinen Einzahler mehr gibt. Genauso die Sorge um die Alten, sobald das Gesundheits- und Rentensystem Zahlungsunfähigkeit feststellen muss, da die Wirtschaft kollabiert ist.

Auch sehr bedenklich ist die Notstandsgesetzgebung, welche in den letzten Tagen mit Druck durch die Instanzen gebracht wurde [10] und das alte Infektionsschutzgesetz wie ein laues Lüftchen wirken lässt.

Sehr interessant hierzu ist das Video vom ARD Polit-Magazin Monitor:

https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/monitor/videosextern/eingriff-in-die-grundrechte-wie-weit-geht-der-staat-100.html#

Ich möchte Euch hier bitten Euch Eure eigenen Gedanken zu machen. In den nächsten Tagen werde ich mich wieder auf die Darstellung der validen Daten zu SARS-CoV-2 // Covid19 zurückziehen, da die politische Lage zur Zeit sehr verwirrend ist. Die Geschichte wird es uns zeigen, ob meine Besorgnis betreffend der aktuellen Entwicklungen begründet war.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 20 

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

[11]

Quellen

  1. aktueller Situation-Report (WHO): https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situation-reports/20200404-sitrep-75-covid-19.pdf?sfvrsn=99251b2b_2 – zuletzt abgerufen 05.04.2020 13:00
  2. aktuelle Fallzahlen Deutschland (RKI): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html – zuletzt abgerufen 04.04.2020 20:45
  3. aktueller Steckbrief Covid19 (RKI): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html – zuletzt abgerufen 04.04.2020 20:45
  4. Einwohnerzahlen Deutschland: https://www.destatis.de/DE/Themen/Laender-Regionen/Regionales/Gemeindeverzeichnis/Administrativ/02-bundeslaender.html;jsessionid=0F2194580F3398E1B7BBF2542A623740.internet721 – zuletzt abgerufen 03.04.2020 11:00
  5. Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2011) – Sterblichkeit: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/sterblichkeit.pdf?__blob=publicationFile – zuletzt abgerufen 03.04.2020 11:10
  6. https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Infografica_4aprile%20ITA.pdf – zuletzt abgerufen 05.04.2020 12:30
  7. https://www.folkhalsomyndigheten.se/smittskydd-beredskap/utbrott/aktuella-utbrott/covid-19/ – zuletzt abgerufen 05.04.2020 12:00
  8. https://www.folkhalsomyndigheten.se/publicerat-material/publikationsarkiv/h/hslf-fs-202012/ – zuletzt abgerufen 05.04.2020 12:00
  9. https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/situation-reports – zuletzt abgerufen 05.04.2020 11:00
  10. Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage mit nationaler Tragweite https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl120s0587.pdf#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl120s0587.pdf%27%5D__1586082211139 – zuletzt abgerufen 05.04.2020 12:20
  11. https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html – zuletzt abgerufen 05.04.2020 13:00

Downloadbereich

interessante Links

Quelle Beitragsbild: Sturm auf die Tuilerien – Jean Duplessis-Bertaux – Aus: Helmut Meyer / Peter Schneebeli: Durch Geschichte zur Gegenwart, Bd. 1. Lehrmittelverlag des Kantons Zürich, 2000, S. 175 – https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3%B6sische_Revolution#/media/Datei:Jean_Duplessi-Bertaux_001.jpg (unter CC)

Frank Vollmers on FacebookFrank Vollmers on InstagramFrank Vollmers on TwitterFrank Vollmers on Youtube
Frank Vollmers
Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch (1911-1991) schweizer. Schriftstelle

Aber auf Krisen habe ich eigentlich keine rechte Lust mehr. Deswegen beschäftige ich mich auf dieser website lieber mit den schönen Dingen des Lebens.
Ich hoffe, dass das Eine oder andere Schöne auch für Dich dabei sein wird ...

Categories: