Einführung

SARS-CoV-2 // Covid 19 hat uns alle im Griff und die Berichterstattung überschlägt sich geradezu. Allerdings sind valide Daten eher weniger hier zu finden. Man hat zumeist das Gefühl, die härteste Schlagzeile gewinnt.

Damit Sie sich selbst ein Bild machen können, habe ich mich entschlossen an dieser Stelle alle wichtigen Quellen und auch die Rechenweise bereitzustellen.

Denn nur wer gut informiert ist, kann auch entsprechende Entscheidungen und Einordnungen treffen.

valide Quellen

Die weltweiten Daten findet man bei der WHO im Bereich der Situation Reports [1]

Für Deutschland findet man die entsprechenden Daten valide beim Robert Koch Institut [2]

Das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) [3] gibt interessante Übersichten für den Europäischen Raum heraus.

EuroMoMo [4] gibt die Daten zur Mortalität für den europäischen Raum heraus. Hier findet man am Ende der Pandemie auch die validen Daten zur Übersterblichkeit

Das Center for Disease Control and Prevention (CDC)[5] ist die Quelle für die US Amerikanischen Daten.

Bei den angegebenen Quellen immer direkt in die aktuellen Infiziertenzahlen und Todesfallstatistiken gehen und die entsprechenden Maßzahlen selbst berechnen (Anleitung folgt weiter unten), danach in das Verhältnis zu anderen Infektionskrankheiten oder auch zu anderen Todesursachen setzen. Ist dies geschehen, folgt der Vergleich zu den offiziellen Statements auf den entsprechenden Seiten und zur Berichterstattung in den Medien (und meinetwegen auch in SocialMedia)

Basisreproduktionszahl

Die Reproduktionszahl ist eine Maßzahl für die Kontagiosität (Ansteckungsrate) eines Erregers. Sie wird mittels Integralberechnung errechnet und ist immer gewissen Schwankungen unterlegen. Besonders bei geringen Fallzahlen ist sie nicht wirklich aussagekräftig. Sie dient immer nur zur Einschätzung des Verbreitungsgeschehens in Verbindung mit anderen Erkenntnissen.

Alleine ist sie immer nur bedingt aussagefähig.

CaseFatalityRate (CFR)

Sagt etwas aus über die “Tödlichkeit” eines Erregers. Da es nur für extrem wenige Erreger wirkliche Testverfahren gibt, nimmt man als Berechnungsgrundlage im Normalfall die Todesfälle bezogen auf die Gesamtzahl der vulnerablen Gruppe. Bei Covid 19 wären dies alle Bürger älter als 60. Dies entspricht einer Zahl von ungefähr 21.500.000 [6].

Die Zahlen für die Grundgesamtheit bei einem angewandten Testverfahren sind auf Grund der Anwendung des Testverfahrens immer wesentlich niedriger. Die Wahrheit liegt also dazwischen. Erzeugt die Grundgesamtheit bezogen auf ein Testverfahren immer deutlich zu hohe CFR Werte, wird der CFR bei Anwendung des Verfahrens der vulnerablen Gruppe immer eher unterschätzt.

Die Berechnung der CaseFatalityRate ist eine einfache Prozentrechnung:

Anzahl Todesfälle x 100 / Anzahl betroffener Bürger

also nicht wirklich schwer zu berechnen. Die Auswertung aber immer in Bezug auf andere Infektionskrankheiten oder Todesursachenstatistiken sehen. Eine Zahl alleine sagt nie etwas valides aus. Erst die in-Bezug-Setzung erzeugt die Aussagekraft.

kumulative Inzidenz

Die kumulative Inzidenz sagt etwas über die Durchseuchung aus.

Bezogen wird diese Zahl stets auf die Gesamtbevölkerung. Zahlen zur Gesamtbevölkerung Deutschlands erhält man gut vom Statistischen Bundesamt [7]. Für die Bevölkerung der anderen Länder sind EUROSTAT [8] oder die Weltbank [9] gute Quellen.

Als Maßzahl und Schätzwert für das Ende einer Pandemie geht man von einer Durchseuchung (entstanden auf natürlichen Weg oder durch Impfaktivität) von 70 % aus. Bei Erregern wie SARS-CoV-2, der nur einen recht “kleinen” Teil einer Bevölkerung betrifft, rät man für gewöhnlich zu gezielter natürlicher “Durchseuchung” mit angepasstem Containment von Clustern (also Quarantäne oder Ausgangsbeschränkungen nur für Infizierte und Kontaktpersonen. Cluster sind dabei größere Ansammlungen von Krankheitsfällen auf einem begrenzten Raum) und lässt die Erkrankung langsam durch die Gesamtbevölkerung laufen um eine Durchseuchung auf natürlichem Weg zu erreichen.

Handelt es sich um einen Erreger mit einer hohen Letalität (60-100%) wie zum Beispiel Pocken, Pest, Ebola oder Andere, Setzt man die Ausgangsbeschränkungen an, die wir zur Zeit in Europa erleben. Und dies in eskalierenden Stufen – Hier schon einmal die deutliche Warnung: SARS-CoV-2 ist NICHT Ebola. Näheres dazu weiter unten in der Darstellung aus “Der Anaesthesist” – Update zu Covid 19

Die Berechnung der kumulativen Inzidenz erfolgt ähnlich wie die der CaseFatalityRate. Nur nimmt man hier als Grundzahl nicht die 100 sondern die 100.000, um größere und aussagekräftigere Zahlen zu bekommen:

Anzahl der Infizierten x 100.000 / Gesamtbevölkerung

ursachenspezifische Mortalität

Wird wichtig um am Ende der Pandemie einen Erreger völlig korrekt zu anderen Erregern bezüglich der Letalität im Land einzuordnen. In der akuten Phase einer Pandemie dient sie hingegen nur zur Orientierung.

Die Berechnung erfolgt analog zur kumulativen Inzidenz:

Anzahl der Todesfälle x 100.000 / Gesamtbevölkerung

Vergleichsdaten

Vergleich zu historischen Pandemien und der Gesamtmortalität Deutschlands

Spanische Grippe 50 Mio Tote bei einer Weltbevölkerung von 1,8 Mrd Menschen (Quelle: Bulletin of the History of medicine (2002)):

Todesfallinzidenz (ursachenspezifische Mortalität) 2.777,78 Tote / 100.000 Einwohner

Quelle: Bulletin of the History of medicine (2002): Niall P. A. S. Johnson, Juergen D. Mueller: Updating the Accounts: Global Mortality of the 1918–1920 „Spanish“ Influenza Pandemic. In: Bulletin of the History of Medicine. Band 76, Nr. 1, 2002, S. 105–115.)

Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Heft 52 , Seite 30, Tabelle 4 [10]

Einordnung der Letalität in Bezug auf die Reproduktionsrate für einige Infektionskrankheiten

Der Anästhesist: Update zu Covid19 [11]

Fazit

Dies ist vorerst der letzte Beitrag in dieser Reihe. Ich sammle natürlich weiterhin die Daten und werte diese auch aus.

Am Ende der Pandemie werde ich eine letzte Beurteilung des Vorgehens und der gewonnenen Erkenntnisse vornehmen. Erst dann werden wir wirklich wissen, was uns hier widerfahren ist.

Jetzt haben aber auch Sie die Möglichkeiten an der Hand, sich selbst ein Bild der aktuellen Lage zu machen.

Als “Take-Home-Message:

  • Vertrauen Sie niemals blind einer Berichterstattung
  • Machen Sie sich selbst ein Bild
  • vertrauen Sie nur wirklich validen Datenquellen
  • Beobachten Sie aus der gewonnenen Datenlage heraus die aktuelle Berichterstattung und ziehen Sie Ihre Schlüsse
  • Vertrauen Sie bitte NIE den sozialen Medien als sichere Quelle

Und halten Sie sich bitte an die einfachen Hygienemaßnahmen:

  • Halten Sie Abstand zu anderen Menschen
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände
  • Fassen Sie sich nicht ständig ins Gesicht
  • Wenn sie Husten oder Niesen müssen: Armbeuge

Das gilt zur Vorbeugung für alle Infektionskrankheiten.

Die zur Zeit angeordnete Mund Nasen Bedeckung hingegen hat nur einen wirklich untergeordneten Effekt, macht aber optisch für die Politik viel her. Die Gefahr dabei besteht, dass der Mindestabstand durch eine gefühlte Sicherheit nicht mehr eingehalten wird.

Hält man diesen jedoch weiterhin ein, so kann auch die Mund Nasen Bedeckung einen gewissen zusätzlichen Effekt haben. (Sie wissen ja: Die Geschichte mit der Hose und das “an das Bein pinkeln” …)

Ich hoffe, dass ich etwas Licht in das Dunkel bringen konnte und das Sie einen Mehrwert von diesem Beitrag haben werden.

Und zu guter Letzt: Verschwörungstheorien sind nicht zielführend. Wissen und gesunder Menschenverstand hingegen schon.

Bleiben Sie bitte gesund 🙂 – und, ach ja, SARS-CoV-2 ist NICHT Ebola (siehe auch: “Der Anästhesist- Update zu Covid19”) …

Quellen

  1. Situation-Report (WHO): https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/situation-reports
  2. Fallzahlen Deutschland (RKI): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html
  3. ECDC: https://www.ecdc.europa.eu/en
  4. EuroMoMo: https://www.euromomo.eu/
  5. CDC: https://www.cdc.gov/
  6. Bundeszentrale für politische Bildung: https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61538/altersgruppen – zuletzt abgerufen 17.05.2020 16:40
  7. Einwohnerzahlen Deutschland: https://www.destatis.de/DE/Themen/Laender-Regionen/Regionales/Gemeindeverzeichnis/Administrativ/02-bundeslaender.html;jsessionid=0F2194580F3398E1B7BBF2542A623740.internet721 – zuletzt abgerufen 03.04.2020 11:00
  8. EUROSTAT: https://ec.europa.eu/eurostat
  9. Weltbank: http://datatopics.worldbank.org/world-development-indicators/
  10. Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2011) – Sterblichkeit: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/sterblichkeit.pdf?__blob=publicationFile – zuletzt abgerufen 03.04.2020 11:10
  11. Der Anaesthesist: Update zu Covid19: https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/s00101-020-00758-x.pdf
  12. https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/COVID19/index.htm

interessante Links

Frank Vollmers on FacebookFrank Vollmers on InstagramFrank Vollmers on TwitterFrank Vollmers on Youtube
Frank Vollmers
Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch (1911-1991) schweizer. Schriftstelle

Aber auf Krisen habe ich eigentlich keine rechte Lust mehr. Deswegen beschäftige ich mich auf dieser website lieber mit den schönen Dingen des Lebens.
Ich hoffe, dass das Eine oder andere Schöne auch für Dich dabei sein wird ...

Categories: